Papier und Bastelkarton plotten

Papier und Bastelkarton mit dem Plotter schneiden kann manchmal recht nervenzerrend sein. Weil es aber für jedes Problem (fast) immer eine Lösung gibt, geben wir niemals auf, sondern probieren mit den nachfolgenden Tipps einfach weiter. Die Angaben beziehen sich auf den Plotter Cameo 4 von Silhouette

Papier und Bastelkartons

sind Materialien mit vielen unterschiedlichen Eigenschaften. Denn Papier ist nicht gleich Papier!

Das beginnt schon bei der Herstellung. Nicht jeder Karton lässt sich bei gleicher Grammzahl mit denselben Einstellungen schneiden. Es hängt beispielsweise auch damit zusammen, wie viel Chemie bei der Herstellung verwendet wurde. So sind beispielsweise naturfarbene Bögen weniger stark behandelt als bunt eingefärbte und dadurch auch faseriger.

Das Wichtigste überhaupt ist die Auswahl des Messers

Wer viele unterschiedliche Materialien mit dem Plotter schneidet wird schnell feststellen, wie sich die Schärfe des Messers bei der Verwendung verändert.

 

 

Beim Schneiden von Vinylfolien kann es z.B. passieren, dass Klebereste an der Klinge hängen bleiben und beim Verarbeiten von Papier für unschöne Ergebnisse sorgen. Diese Klebereste sind nicht unbedingt mit dem Auge erkennbar. Daher sollte das Messer für Papier und Bastelkarton nicht für andere Materialien herhalten. Markieren Sie sich daher jedes Messer beispielsweise mit einem wasserfesten Stift um eine Verwechslung auszuschließen.

Ursachen für einen unsauberen Schnitt werden meistens dem Plotter „in die Schuhe geschoben“

In der Regel liegt das Problem aber ganz woanders und es erfordert eine Kontrolle der nachfolgenden Auflistung:

  •  Ist das Schneidemesser stumpf?
  •  Ist die Klinge ist durch Klebereste oder Fitzelchen von Vinylfolie verunreinigt? 
  •  Ist die Spitze der Klinge abgebrochen?
  •  Sind die Schnitteinstellungen richtig?
  •  Hat sich das Automatikmesser korrekt eingestellt?
  • Hat sich die untere Drehkappe vom Messer gelockert?

 

Auch die Wahl der Schneidematte spielt ihre eigene Rolle

Wer Papier oder Bastelkarton schneiden möchte, der sollte eine Schneidematte mit einer leichten Klebekraft wählen. Bei einer stark klebenden Matte kann es passieren, dass das Papier auf der Matte kleben bleibt. Beim Lösen von der Matte wird der Karton zerrissen, verbogen, geknickt und am Ende muss man die Überreste auch noch von der Matte kratzen.

Die ersten beiden Schneidematten gehören zwar zum Plotter von Cricut, lassen sich aber auch wunderbar mit dem Plotter von Silhouette verwenden. Beachten Sie aber, dass Sie manuell einen Einzug von ca. 1 cm am Plotter vornehmen müssen. 

Tipp: Verwenden Sie für Papier auch ältere Schneidematte und fixieren Sie das Papier an den Rändern punktuell mit Maler Kreppband o.ä. 

 

Um das geschnittene Motiv heil von der Schneidematte zu lösen, ist es hilfreich einen Spatel zu verwenden. Die kleine Anschaffung zahlt sich in der Regel ganz schnell aus. Bei großen Motiven ist es ratsam, die Matte umzudrehen, so dass das Motiv zum Tisch zeigt. Danach lösen Sie vorsichtig einen Teil des Plotts. Drücken Sie den gelösten Teil auf den Tisch und ziehen Sie die Matte Stück für Stück ab. So wird das Papier nicht verbogen und kann auch nicht einreißen. 

Die richtige Schnitteinstellung

Die richtige Schnitteinstellung zu finden, unterliegt manchmal einer kleinen Herausforderung.

Mittlerweile verfügt die aktuelle Software zwar über eine Voreinstellung für eine Vielzahl von Materialien, aber dabei handelt es sich um „Richtwerte“ und wie wir Anfangs schon festgestellt haben, gibt es da große Unterschiede bei den Farben oder in der Herstellung.

 

Kein Plott ohne Testschnitt

...und jaaaa, dieser kleine Testschnitt ist nervig, da man lieber gleich loslegen möchte. 

Um die „richtige“ Schnitteinstellung herauszufinden, kann man sich eine der vorgebenden Einstellungen zur Hilfe nehmen.

Mit Hilfe der „Testschnitt“-Funktion findet man anschließend heraus, ob die empfohlenen Werte und Vorgaben passen. Das stimmt aber nur bedingt. Wenn der Plotter das vorgegebene Dreieck im Quadrat easy peasy durchschneidet, heißt es nicht, dass er auch das Schneiden eines filigranen Teilchens meistert oder es sogar zerreißt.

 

 

Plotten Sie daher als Testschnitt ausnahmslos das @ Zeichen, welches die Königsdisziplin für jeden Plotter ist. Der Testschnitt liefert uns also immer Informationen, ob die Schnitteinstellung zu unserem Material passt. 

Ist der Testschnitt nicht zufriedenstellend und das Material wurde nicht durchgeschnitten, kann man beispielsweise den Druck 1 erhöhen und/oder die Geschwindigkeit 2 verlangsamen. Auch die Durchgänge 3 können in den Einstellungen vermehrfacht werden. Alles natürlich auch in umgekehrter Form, wenn das Messer zu tief geschnitten hat. 

 

 

Sollte der Schnitt immer noch nicht einwandfrei ausgeführt werden, kann man das Messer eine Stufe höher oder tiefer stellen. Wenn Sie die passende Schnitteinstellung gefunden haben, sollten Sie diese für die Zukunft speichern. Aber auch hier gilt wieder der Testschnitt. Denn es kann sein, dass man mit den gespeicherten Einstellungen über einen langen Zeitraum gute Erfahrungen gemacht hat und plötzlich funktioniert es nicht mehr, weil vielleicht die Spitze der Klinge abgebrochen, verklebt oder das Messer stumpf geworden ist.

Der Überschnitt

Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn Sie kleinere Buchstaben oder filigrane Motive ausschneiden möchten. Die Einstellung kann manuell erfolgen. Das heißt, durch Aktivierung des Kontrollfeldes legen Sie selber fest, ob der Schnitt das eigentliche Motiv verlassen darf. Durch diese Einstellung ist es möglich, das Schnittgut ganz sauber aus dem restlichen Papier/Karton herauszulösen. 

Tipp: Bei besonders filigranen Motiven ist es hilfreich den Speed zu reduzieren. Auch wenn das Plotten dadurch mehr Zeit benötigt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Material ausfranst oder zerreißt erheblich geringer.

 

Wir hoffen, dass diese kleine Einführung in das Plotten von Papier/Karton etwas hilfreich ist und bei weiteren Fragen sind wir gerne persönlich für Sie da. Besuchen Sie uns bei ART Creativ-Ihr Ideenreich in Flensburg