Wandbild aus Modelliermasse

Für dieses Wandbild benötigst Du außer der Modelliermasse noch Gräser, Getreide und Trockenblumen für die Abdrücke. Wer mag, kann das Wandbild aus Modelliermasse anschließend noch farbig gestalten. 

...und so wird das Wandbild gemacht:

Am besten legst Du Dir schon alle Materialien zurecht und deckst Deinen Arbeitstisch mit einer Folie o.ä. ab. Eine genaue Materialliste findest Du am Ende des Beitrages. 

 

 

 

 

Knete die Modelliermasse sehr gut durch und rolle sie anschließend aus. Das funktioniert sehr gut mit einer Acrylrolle. Damit das Wandbild säte auf beiden Seiten die selbe stärke hat, kann man sich mit zwei Rundhölzern. helfen. Sobald die Acrylrolle auf beiden Rundhölzern aufliegt ist die gewünschte Stärke erreicht. 

 

 

 

 

 

 

Drücke nun die Gräser und Trockenblumen ganz leicht in die Modelliermasse. 

 

 

 

 

 

 

Wenn Du mit der Position zufrieden bist, kannst Du die aufgelegt Gräser mit der Acrylrolle einwalzen. 

 

 

 

 

 

Nachdem Du alle Gräser und Blumen arrangiert und eingewalzt hast kannst du das Wandbild ausschneiden. Suche Dir am besten ein Hilfsmittel wie beispielsweise einen Teller oder eine Schüssel. 

 

 

 

 

Nun benötigt das Wandbild noch ein kleines Loch für den Aufhängefaden. Die Modelliermasse härtet je nach Stärke innerhalb zwischen12 und 24 Stunden aus. 

Glätte nach dem Aushärten die Ränder mit Schleifpapier und fädle einen Aufhängefaden durch das Loch. 

Folgende Materialien werden für das Wandbild benötigt:

  • Lufttrocknende Modelliermasse in weiß
  • Rundholz, 8 mm Durchmesser
  • Gräser und Trockenblumen
  • Acrylrolle
  • Modellierwerkzeug oder Cutter
  • Rundes Hilfsmittel (Teller der Schüssel)
  • Abdeckung für den Arbeitsplatz